Nach zahlreichen Anfragen von bereits bestehenden und potenziellen Kunden haben wir die SAP BW-Datenextraktion dem Data Unfolder als eine neue Funktion hinzugefügt. Der Grund, warum so viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Extraktion der Hierarchien aus SAP haben, ist, dass SAP die Hierarchien in Tabellen als eine Baum-Datenstruktur aufbewahrt. Jeder Hierarchieknoten besteht aus einer Knoten-ID und einer Parent-ID: Die gesamte Hierarchie ist nach dieser Logik aufgebaut. Wenn Sie nun eine solche Tabelle an eine externe Anwendung exportieren, wird es für die Benutzer und die Analysten schwierig sein, diese Informationen zu restrukturieren und zu verwenden. Sie sollten eine zusätzliche Logik entwickeln, um diese Informationen verwenden zu können.

Von nun an ist der Data Unfolder in der Lage, SAP BW-Hierarchien extrahieren und diese an sämtliche am Markt verfügbaren Zielsysteme wie Tableau, MS SQL, Hadoop und Cloud Services wie AWS zu versenden. Die Hierarchien sind flach, d.h. das Programm erstellt so viele Felder, wie es Hierarchiestufen gibt, und füllt diese mit den Texten der Hierarchieknoten. Mit Hilfe dieser Funktion können Ihre Endbenutzer Hierarchien in Tableau, wie bei allen anderen Feldern, erstellen: per „Drag and Drop“.

 

SAP BW-Datenextraktion Überblick

Der Data Unfolder benutzt die SAP Open Hub Services zur Erstellung der Tabellen aus den SAP BW-Quellen. Diese können dann mit der Mass Data Extractor-Funktion des Data Unfolders extrahiert werden. Ferner können mit der Mass Scheduling-Funktion die zugehörigen Attribute und die Hierarchietabellen extrahiert werden.

In dieser schrittweisen Anleitung zeigen wir Ihnen, wie einfach man eine BW-Hierarchie aus OHS an MSSQL mit Hilfe der neuen Funktionen des Data Unfolders weiterleiten kann.

Die schrittweise Datenübertragung aus SAP BW an MS SQL

Schritt 1. Als ersten Schritt starten Sie die Transaktion RSA1 und erstellen eine Open Hub Destination. Der Screenshot zeigt ein Beispiel. Die Tabelle /BIC/OHZTEST_BW wird generiert und die Daten werden in diese Tabelle übertragen.

 

Schritt 2. Behalten Sie die Hierarchie bei, die Sie zusammen mit der BW Hauptdatenquelle exportieren möchten. Die Screenshots unten zeigen eine angepasste Material Sales Hierarchie für InfoObject DS_MATNR, die ein Teil der Datenquellentabelle /BIC/OHZTEST_BW ist (generiert durch die Open Hub Services).

 

Schritt 3. Wählen Sie unter Option Auswahl die OHS-Destinationstabelle (Bestimmungsorttabelle) aus, die Sie aus SAP BW extrahieren möchten. In unserem Fall ist es die Tabelle /BIC/OHZTEST_BW/.

 

Schritt 4. Durch Anklicken der Mass Schedule Schaltfläche werden noch weitere Tabellentypen angezeigt. In diesem Beispiel haben wir alle Tabellentypen ausgewählt, d.h. das Programm wird nach relevanten Texten, Attributen und Hierarchietabellen suchen.

 

Schritt 5. Im Reference-Tabellen-Auswahlfenster wählen Sie bitte alle Referenztabellen aus, die Sie exportieren möchten. In unserem Beispiel haben wir den Text, die Attribute und die Hierarchietabellen für InfoObject DS_MATNR ausgewählt. Drücken Sie die Enter-Taste und rufen Sie den Mass Scheduling Bildschirm auf.

 

Schritt 6. Auf dem Mass Scheduling Bildschirm müssen die Tabellen zum Extrahieren sowie das Zielsystem und die SQL Optionen festgelegt werden, damit der Data Unfolder weiß, auf welche Weise und wohin er unsere SAP BW-Daten extrahieren soll. Dieses Mal verwenden wir als Einstellung „MSSQL“ und „Overwrite Mode“. Wie Sie sehen können, werden die Tabellen, die wir im vorherigen Schritt ausgewählt hatten, hier aufgeführt. Wir können nun einfach „Execute“ anklicken, um alle Übertragungsjobs auf einmal festlegen zu können.

 

Schritt 7. Nachdem die Mass Scheduling Optionen festgelegt worden sind, starten Sie die Transaktion “/nsm37” und suchen nach den Jobs. Vergessen Sie nicht, den „Scheduled“ Job-Status auszuwählen, damit unsere gerade eingestellten SAP BW-Tabellen zwischen den Suchergebnissen auftauchen.

Schritt 8. Auf dem Job Overview-Bildschirm wählen Sie alle Übertragungsjobs aus, die Sie gerade eingestellt haben. Klicken Sie auf „Release“, um die Übertragung beginnen zu lassen.

Schritt 9. Dieses Mal haben wir für alle Jobs eine sofortige Ausführung angewählt und die Einstellungen gespeichert. Nachdem alle Jobs durchgeführt worden sind, werfen wir einen Blick auf den MS SQL Server.

 

Schritt 10. Für jede an den MSSQL Server gesendete SAP BW-Tabelle ist eine Tabelle und eine Anzeige (View) generiert worden. Wie immer werden noch die ursprünglichen, technischen SAP -Spaltenüberschriften in den Tabellen angezeigt, gleichzeitig besitzen die Views aber schon die aussagekräftigeren Namen aus der SAP-GUI. Es ist ganz einfach, diese zusammenzuführen und dadurch über eine einzige Datenquelle zu verfügen, die wir in Tableau benutzen können. Alternativ können Sie diese Views auch in Tableau zusammenführen, wie es bereits oben im Video gezeigt wurde.

 

Schritt 11. Wie Sie sehen können, hat sich die Hierarchie nun in ein tabellarisches Format abgeflacht. Dementsprechend ist es ganz einfach, diese Tabelle mit den restlichen Tabellen zusammenzuführen und sie in einer BI-Anwendung weiter zu verwenden.

 

Schritt 12. Genießen Sie die Arbeit mit Ihren SAP BW-Daten! Wie Sie sehen können, stammt die Material-Gruppe aus den Attribut-Tabellen, die Material-Beschreibung entstammt der Text-Tabelle und die flachen Hierarchien sind zu den Tableau-Dashboards hinzugefügt worden.

 

Falls Sie schon einmal versucht haben, die SAP-Hierarchien in Analyseanwendungen von Drittanbietern zu rekonstruieren, wissen Sie bereits, dass dies ziemlich schwierig ist. Mit der Übertragung der SAP-Hierarchietabellen in ein benutzerfreundliches, flaches Format – mit der Hilfe von Data Unfolder – entfallen diese Schwierigkeiten vollständig. Außerdem können Sie beliebig viele BW-Tabellen hinzufügen, die mit Ihrer Hauptdatenquelle verknüpft werden, z.B. Query, Multiprovider, DataSource und grundsätzlich alle Quellen, die mit Open Hub laufen.

Wenn Sie Interesse an der SAP BW-Datenextraktion im Rahmen von Hierarchien haben, fordern Sie eine Demo an!

DEMO ANFORDERN